Hochtour Zillertaler-Alpen Hauptkamm

Datum: 26.07.-31.07.2016

Organisator: Friedl Gerhard

Anzahl Teilnehmer: Moser Peter; Rzen Christian; Schobesberger Michael; Mayr Georg; Friedl Gerhard

Wetter: Brauchbares bis sehr gutes Hochtourenwetter, teilw. zu warm

 

Routen/Gehzeit/Höhenmeter/Sonstiges:

5 Mitglieder der Bergsteigergruppe der Linzer Naturfreunde unternahmen im Juli 2016 im Zuge einer Gruppenfahrt eine Hochtourenwoche am Zillertaler Hauptkamm. Wegen dem bisher regenreich verlaufendem Sommer hatten wir ein etwas mulmiges Gefühl und machten uns mit 2 Tagen Verspätung, ich hatte kurz vorher nach einem Unwetter den Keller voll mit Kanalwasser, auf den Weg ins Zillertal. Der Wettergott hatte aber ein Einsehen mit uns so konnten wir unsere gesetzten Ziele bis auf eine Ausnahme erreichen.

 

Der Tourenablauf in chronologischer Reihenfolge:

1. Tag: Anfahrt bis zum Parkplatz am Schlegeisstausee und Aufstieg zum Furtschaglhaus.

2. Tag: um 5.00Uhr Start auf den Gr. Möseler 3.480 m mit anschließendem Abstieg zur Chemnitzerhütte.

3.Tag: Aufstieg auf den Turnerkamp, welchen wir aber aufgrund der Brüchigkeit in der Anstiegsrinne (es herrschte immer wieder Steinschlag) nicht durchführten konnten. So machten wir uns gleich auf den Weg zur östl. Möselescharte (3.260 m) und weiter den Abstieg durch das sehr spaltenreichen Waxeggkees zur Berlinerhütte.

4.Tag: Aufstieg zum Schwarzenstein (3.380 m) über den Schwarzensteinsattel mit anschließendem Abstieg zur Schwarzensteinhütte.

5. Tag: Da der geplante Aufstieg auf den Gr. Löffler zum Teil sehr steiles Blankeis aufwies beschlossen wir als Ausweichziel die Besteigung der westlichen Floitenpitze (3180m). Nach erfolgter Besteigung ging es über das ebenfalls sehr spaltenreiche Floitenkees Richtung Greizerhütte hinunter. Bei der Weggabelung zum Gr Löffler (3379m) beschlossen Christian u. Michael einen Versuch, diesen Berg doch noch zu machen. Wir andern 3 setzten den Abstieg zur Greizerhütte fort, der Ruf des Bieres war stärker. Bei der Hütte angekommen herrschte etwas Aufregung, da 3 deutsche Bergsteiger beim Aufstieg durch das Floitenkees Probleme hatten und der Hubschrauber zur Bergung anflog. Laut Auskunft des Wirtes sind 2 von der Gruppe in eine Spalte gefallen, und wurden vom Hubschrauber mittels Seilbergung geborgen. Am späten Abend kamen auch Christian u. Michael heil vom Gr.Löffler etwas müde zur Hütte und wir konnten bei einigen Flaschen Rotwein unsere Hochtour abschließen. 

6 Tag: Mit leichtem Brummschädel (war es doch zu viel Wein?) machten wir uns am Morgen für den Abstieg nach Ginzling fertig. Bei diesigem Wetter mit leichtem Regen kamen wir nach ca. 3,5 Std im Ort an, von wo wir dann die Heimreise antraten.

 

Abschließend kann man sagen es war eine sehr schöne Tour und das Wichtigste, es sind Alle wieder gesund und unfallfrei nachhause gekommen.

 

Mit einem herzlichem Berg-frei

 

Gerhard Friedl

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Linz
ANZEIGE
Angebotssuche