LVS-Übung

Datum:  21.01.2017

 

Organisator: Peter Plank

 

Anzahl Teilnehmer : 6

 

Wetter: Temperatur um die minus 3°C. Tiefblauer Himmel und Windstille.

 

Routen/Gehzeit/Höhenmeter/Sonstiges:

 

Wie jedes Jahr zu Saisonbeginn üben Mitglieder der Bergsteigergruppe den Umgang mit der Notfallausrüstung fürs Schitourengehen.

 

Diesmal war das Übungsgelände beim Rohrauerhaus am Gr. Pyhrgas auf 1.310 m.

Bei guten Bedingungen und bis zu 180 cm Schnee wurde am Beginn der Übung ein Schneeprofil gegraben.

Die Schichten der Schneedecke wurden untersucht und einige mögliche Gleitflächen festgestellt.

Anschließend wurden diese Schwachschichten mittels Gleitblock überprüft.

 

Von jedem Teilnehmer wurde eine Mehrfachverschüttung gelöst.

Bei modernen  Dreiantennengeräten konnte die Funktion der Markierung genützt werden.

Wo diese Funktion nicht zur Verfügung stand, wurde die Dreikreismethode angewandt.

 

Besonderes Augenmerk wurde auf exakte Punktortung und das Sondieren gelegt.

 

Als Abschlussübung gab es von der Gruppe vier Verschüttete nach einem Lawinenabgang zu bergen, wobei drei Verschüttete mit einem LVS Gerät ausgerüstet waren.

Der vierte Verschüttete musste mittels Sondierkette lokalisiert werden.

Der Ablauf einer "Kameradenrettung" konnte so realitätsgetreu geübt werden.

 

Gemeinsam war man sich einig:

 

Die LVS Übung ist nie für einen selbst, sondern immer für die MitgeherInnen.

Es ist sehr unkollegial bei Touren mitzugehen und die KameradInnenbergung nicht zu beherrschen bzw. dies nicht zu Üben.

 

 

 

 

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Linz
ANZEIGE
Angebotssuche