linz.naturfreunde.at

Freeride und Skitouren rund um Disentis und Andermatt

One of the best places in Graubünden / Glarner Alpen und Adula Gruppe. Aufgrund seiner im Winter doch etwas abgeschiedenen Lage ist das Ski- und Freeride-Gebiet von Disentis allerdings bislang vom großen Rummel verschont geblieben.

Disentis liegt gut 60 km westlich von Chur. Dort wo der Vorderrhein entspringt und die Auffahrten zum Oberalppass und zum Lukmanierpass beginnen. Disentis ist der Hauptort des westlichen Teils der Surselva, dem rätoromanischen Namen für den oberen Teil des Vorderrheins. 

Zweifelsohne ein Freeride-Hotspot in den Alpen mit einer Vielzahl von Abfahrten in unterschiedlichster Steilheit und Hangexposition und einigen der längsten Abfahrten im gesamten Alpenraum. Der 2.044 m hohe Oberalppass im Westen kann im Winter nur mit der Furka-Gotthard Bahn überwunden werden, der Lukmanierpass (1.915 m), der nach Süden ins Tessin führt, ist allerdings ganzjährig geöffnet. 

Gleichzeitig gibt es rund um das Tal des Vorderrheins sehr schöne und bedingt durch die relative Abgeschiedenheit der Gegend wenig frequentierte Skitouren. In dieser Woche kombinieren wir Freeride- und Skitourenhighlights rund um Disentis.

 

Das Tiefschnee-/Freeridegebiet von Disentis 

Disentis bietet großartige Tiefschneeabfahrten und ist Ausgangspunkt für den wohl berühmtesten „Ski-Plus Berg“ Graubündens, den Oberalpstock (3.330 m). 

Variantenabfahrten ohne Aufstieg führen durchs Val Gronda und durchs Val Pintga (beide Varianten „münden“ im Val Acletta) und durchs Val Segnas. Den Gipfel des Oberalpstocks erreichen wir von den Bergstationen der Lifte in einem 2 – 3-stündigen Aufstieg. Der Aufstieg zum Gipfel geht über die Aultscharte mit kurzer versicherter Felspassage. Als Lohn winkt eine 2.000 Hm Abfahrt durchs Val Strem nach Sedrun, eine der schönsten Abfahrten der Alpen. 

 

Das Tiefschnee-/Freeridegebiet von Andermatt 

Dank der guten Bahnverbindung können wir mit der Furka-Oberalp-Bahn auch einen Abstecher nach Andermatt zum Gemsstock machen. Es gibt drei klassische Varianten – Felsental, Guspistal und die Giraffenabfahrt ins Unteralptal. Der fast 3.000 m hohe der Gemsstock thront über Andermatt (1.444 m) und bietet interessante Abfahrten in alle Himmelsrichtungen. 

 

Das Skitourengebiet Disentis – Tschamut/Oberalppass – Val Medel/Lukmanierpass

Die Station Tschamut der Furka-Gotthard Bahn bzw. die Passhöhe sind Ausgangspunkt folgender Skitouren: 

(1) Piz Cavradi (2.612 m, 980 Hm) – Aufstieg von Tschamut über die bewirtschaftete Maighelshütte, das Schmankerl – eine rassige, fast 1.000 Höhenmeter lange Abfahrt über den Nordrücken 

(2) Pazolastock (2.739 m, 700 Hm) - traumhafter Aussichtsgipfel an der Westgrenze der Surselva, mit Aufstieg vom Oberalppass und Abfahrt nach Osten bis nach Tschamut; das Schmankerl – mehr Abfahrt als Aufstieg 

(3) Piz Maler (2.790 m, 1.000 Hm) – Aufstieg von Surrein auf einen schönen Aussichtsgipfel 

 

Das schneereiche Val Medel zieht sich in einer Länge von 20 km von Disentis nach Süden bis zum Lukmanierpass. Der Lukmanierpass stellt die einzige Möglichkeit dar, die Schweizer Alpen unterhalb einer Höhe von 2.000 m zu überqueren. Eine Jahrhunderte alte Route, die Graubünden mit dem Tessin (Bleniotal) verbindet. Aufgrund seiner geringen Höhe ist der Lukmanierpass auch im Winter von 8 bis 18 Uhr geöffnet ist.

Das Val Medel bzw. die Passhöhe sind Ausgangspunkt folgender Skitouren: 

(1) Piz Ault (2.479 m, 1.000 Hm) - wird von Fuorns im Val Medel bestiegen, Abfahrt über rassige, ideal geneigte Hänge 

(2) Pizzo dell´Uomo (2.585 m, 700 Hm) – der Paradeskiberg von der Passhöhe aus; an der Grenze zum Tessin 

(3) Piz Rondadura (3.015 m, 1.100 Hm) – ebenfalls ein Grenzberg zwischen den Kantonen Graubünden und Tessin mit hindernisfreien süd- und südostseitigen Hängen 

 

Unser Programm: 

Sonntag: Anreise nach Disentis. Wir treffen uns um 17 Uhr im Hotel Alpsu.

Montag - Freitag: Geplant sind drei Varianten/Freeride Tage (mit und ohne Aufstieg) und zwei Skitouren. Das konkrete Tagesprogramm wird je nach Wetterlage und Schneeverhältnissen kurzfristig festgelegt. 

Samstag: eine kurze Skitour oder ein paar letzte Variantenabfahrten und anschließend Heimreise.

 

Tourenführung:

Hermann Blasl & Günther Klee

 

Leistungen:

Tourenführung, 6 x HP in DZ. Der Preis beinhaltet das Frühstück vom reichhaltigen Buffet, Vier-Gang-Menü am Abend, Tourentee, W-Lan, Parkplatz und die All Inclusive Karte von Disentis/Sedrun, Bahnfahrt(en) zum Gemsstock in Andermatt. 

Nicht im Preis inbegriffen sind die Kosten für Lift, Bahn, Bus und Taxi. Es ist mit ca. EUR 150,-- bis 200,-- zu rechnen.

 

Unterbringung:

Hotel Alpsu, Disentis (www.alpsu.ch). Ein gemütliches Familienhotel, das in der vierten Generation geführt wird und für seine Bündner Spezialitäten bekannt.

 

Anforderungen:

Sicheres und zügiges Tiefschneefahren in jedem Gelände und bei unterschiedlichen Schneeverhältnissen, Kondition für Aufstiege von bis zu 4 Stunden.

 

Ausrüstung:

Tourenski mit Skistopper, Skistöcke, Steigfelle, Harscheisen, digitales LVS-Gerät, Lawinenschaufel, Lawinensonde, Biwaksack, Notfallapotheke. Die Verwendung eines ABS-Rucksackes wird empfohlen. Für Oberalpstock Steigeisen und Hüftgurt eventuell notwendig. Im mitgeführten Mobiltelefon sind die Notfallnummern 140 (Bergrettung), 112 (Euronotruf) und die Tel.nummern der Guides einzuspeichern. Die Handhabung der Notfallausrüstung sollte bekannt und trainiert sein.

 

Teilnehmerzahl:

2 Gruppen mit max. je 7 Teilnehmer/innen

 

 

> Detailprogramm rechts zum Downloaden

 

28

So., 28.02.2021 bis Sa., 6.03.2021

Preis p. P.: EUR 865,--

(Basis SFR Wechselkurs vom August 2019)

 

Kontakt

Naturfreunde Linz, Referat Skitouren

Downloads

Mitglied Werden
ANZEIGE